News

Elektronische Aufbewahrung von Rechnungen

Neuerdings kann ein Unternehmer seiner  umsatzsteuerrechtlichen  Aufbewahrungspflicht  durch  Speicherung  von eingescannten  Papierrechnungen  oder elektronischen  Rechnungen  auf  einer handelsüblichen  Festplatte  nachkommen. Maßnahmen, wie die Verwendung von  WORM-Datenträgern,  revisionssicheren  Archiven,  digitalen  Signaturen oder dem EDI-Verfahren sind nicht mehr erforderlich, wenn der Unternehmer ein innerbetriebliches  Steuerungsverfahren verwendet,  durch  das  ein  verlässlicher Prüfpfad  zwischen  Rechnung  und  Leistung  geschaffen  wird.  Letztlich  müssen aber  Echtheit  der  Herkunft  und  Unversehrtheit  des  Inhalts  der  aufbewahrten Rechnungen  über  den  gesamten  Aufbewahrungszeitraum sichergestellt sein.

<< zurück