Konsequenzen bei Vergehen?

Wird die Registrierkassenpflicht nicht beachtet (und liegt kein Verkürzungstatbestand vor), liegt eine Finanzordnungswidrigkeit vor, die mit Geldstrafen von bis zu EUR 5.000 geahndet wird.

Die Nichtverwendung der ab 1.4.2017 zu verwendenden Sicherheitseinrichtung führt zudem zum Verlust der Vermutung der sachlichen Richtigkeit der geführten Bücher und Aufzeichnungen und hat in den meisten Fällen eine Schätzung der Besteuerungsgrundlagen durch die Finanzbehörde zur Folge.

Auch die Missachtung der Belegerteilungspflicht wird als Finanzordnungswidrigkeit mit Geldstrafen bis zu EUR 5.000 geahndet!