News

Investitionszuwachsprämie

Der Ministerrat hat am 28.2.2017 eine Investitionszuwachsprämie für große Unternehmen mittels Ministerratsvortrag beschlossen.

Die Regierung hat entschieden, anstelle der im Regierungsprogramm vorgesehenen vorzeitigen Abschreibung für Betriebe ab 250 Mitarbeitern, die Investitionszuwachsprämie unter bestimmten Bedingungen auf Großbetriebe auszuweiten.
Gefördert werden materielle aktivierungspflichtige Neuinvestitionen in abnutzbares Anlagevermögen (ausgenommen sind bspw gebrauchte Anlagegüter, Fahrzeuge, leasingfinanzierte Investitionen, Grundstücke, Finanzanlagen und aktivierte Eigenleistungen). Die Förderung erfolgt in Form einer Prämie iHv 10% des Investitionszuwachses der letzten 3 Geschäftsjahre. Förderfähig ist ein Investitionszuwachs von mindestens EUR 500.000 bis maximal EUR 10 Mio. Daraus ergibt sich eine mögliche Einzelförderung in der Bandbreite von EUR 50.000 bis EUR 1 Mio. Eine Antragstellung soll von 1.3.2017 bis 31.12.2017 möglich sein, das Investitionsvorhaben muss binnen zwei Jahren nach Ausstellung des Fördervertrages erfolgen.

Diese Fördermaßnahme soll (wieder) das Austria Wirtschaftsservice (AWS) (https://www.aws.at/) und die Österreichische Hotel- und Tourismusbank (http://www.oeht.at) abwickeln. Die Fördermittel sind mit EUR 100 Mio. begrenzt. Das AWS wird die Förderrichtlinien mit den Ministerien entsprechend festlegen und veröffentlichen.

Den Ministerratsvortrag mit allen Details können Sie hier abrufen:
http://archiv.bundeskanzleramt.at/DocView.axd?CobId=65494

 

<< zurück