fbpx
 

News

Mit einem Fuß im Gefängnis? …Muss nicht sein!

Warum viele Unternehmen mit Tax-Compliance wenig anfangen können und es dennoch essenziell ist, ein System einzuführen, das Kontrolle ermöglicht und gegen Risiken schützt.

Die aktuellen Steuergesetze sind so komplex und unübersichtlich, dass Unternehmer und Geschäftsführer gut beraten sind, sich mit einem Tax-Compliance-System gegen Risiken abzusichern.

Es gibt viele großartige Unternehmen da draußen – mit innovativen, bahnbrechenden und zukunftsweisenden Produkten Dienstleistungen. Dabei bleibt gerade den meisten mittelständischen Betrieben keine Zeit, sich durch den Steuerdschungel zu schlagen und sich mit einer ungemein komplexen Materie auseinanderzusetzen. Dabei können die Konsequenzen existenzbedrohend sein. Ohne es zu wissen, stehen Unternehmer bereits mit eine Fuß im Gefängnis. Denn wer in diesen kräftezehrenden und zeitraubenden Konflikt mit dem Steuersystem gerät, dem drohen hohe Strafen wegen Missachtung von Fristen oder – schlimmer noch – er setzt sich dem rufschädigenden Risiko eines strafrechtlichen Prozesses wegen Steuerhinterziehung aus. Doch wie leicht verlieren Geschäftsführer im Durcheinander von Aufbewahrungs-, Buchführungs- und Aufzeichnungspflichten den Überblick? Wer kennt sich wirklich aus bei Regelungen zur Fristenkontrolle, Zuständigkeiten für die Bescheidprüfung und Einspruchsverfahren, gar nicht zu reden von internationalen, grenzüberschreitenden Sachverhalten?

Lesen Sie hier den ganzen Bericht „Mit einem Fuß im Gefängnis?“ aus unserem aktuellen gaedke JOURNAL.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Anzahl Bewertungen:

<< zurück