News

Spitzenleistungen in der Kommunikation

Auf die innere Form kommt es an

Menschen, die konstant Spitzenleistungen vollbringen und in einem erfüllten Leben zufrieden sind, haben für sich eine innere Form entwickelt. Spitzenleistungen sind dauerhaft nur möglich in der Ergänzung der äußeren Form (Technik, Fertigkeit und Fähigkeit) und der inneren Form (Haltung, Einstellung und Bewusstsein).

In gesättigten Märkten und aufgrund des gestiegenen Bewusstseins, wird es im 3. Millenium eine Basisvoraussetzung für erfolgreiche Unternehmen und deren Mitarbeiter sein, ihre innere Form weiterzuentwickeln. Dies gilt insbesondere auch für die Bereiche Verkauf und Kundenorientierung bzw. Kundenbeziehung.

Nach der gängigen Lehre, nach der immer noch trainiert wird, besteht Kommunikation zu 55 % aus Körpersprache, zu 38 % aus der Qualität der Stimme und zu 7 % aus den Worten. Beobachtbares Verhalten und die klassische Betrachtung der äußeren Form stehen somit im Mittelpunkt. Auf der Basis dieser und ähnlicher Modelle werden Körpersprache, Stimme und Wortwahl auf eine perfekte Form hintrainiert. Gelungene Kommunikation zeichnet sich dadurch aus, dass sie kongruent ist. Das heißt Denken, Fühlen, Handeln und Worte stimmen überein. Das ist aber vor allem eine Frage der inneren Einstellung, der Haltung und des Bewusstseins, also der inneren Form. Durch die gelebte Übereinstimmung meiner Körpersprache, meiner Stimme und meiner Worte mit meiner Einstellung, meiner Haltung und meinem Bewusstsein schaffe ich Vertrauen. Und nicht durch die bewusste Wahl und den Einsatz bestimmter angelernter Techniken – seien sie auch noch so perfekt trainiert.

Erst wer seine eigene innere Form entwickelt, seine eigene Einstellung, Haltung und sein eigenes Bewusstsein, kann den Unterschied erkennen, der den Unterschied ausmacht. Dann ist es auch möglich, anhand des eigenen Erkenntnisweges Methoden und Möglichkeiten zu finden, um anderen Menschen zu helfen, ihre eigene innere Form gezielt zu entwickeln.

In gesättigten Märkten, in denen sich die Produkte immer ähnlicher werden und in denen der Wettbewerb nicht nur über den Preis geführt werden soll, ist die Beziehung zwischen dem Unternehmen, dem Verkäufer und dem Kunden die ausschlaggebende Komponente. Stellt man sich die Beziehung zwischen dem Kunden und dem Verkäufer wie ein Haus vor, dann ist das Vertrauen die Basis. Die Säulen des Hauses (äußere Form) sind die Gesprächstechniken, Präsentation, Rhetorik, die Fertigkeiten, zB. Gesprächsführung, das Beziehungsmanagement, die Instrumente und Werkzeuge. Das Dach (innere Form) wird gebildet vom Bewusstsein, der inneren Haltung und der Einstellung zum Kunden, zu mir, zu meinem Unternehmen und den Produkten. Die vertrauensvolle Beziehung ist die Basis.

Intuition und Charisma entstehen dann, wenn ich meine innere Form lebe, die innere Form bin. Genauso wie man innere Form nicht hat, sondern ist, so hat man auch nicht Intuition, sondern man ist intuitiv, man ist kreativ und man ist charismatisch. Das ist keine Frage des Verhaltens, sondern der individuellen inneren Form, die nach außen strahlt und wirkt. Und diese genannten Erfolgskriterien sind trainierbar und lernbar. Sie bedürfen allerdings anderer Methoden und Vorgehensweisen in der Beratung und im Training als die der Vermittlung von Techniken und Fertigkeiten.

Der Sieg wird im Kopf entschieden! Im Spitzensport wie in der Kundenbeziehung über die innere Form.

Bei Fragen zu diesem Thema wenden Sie sich bitte an unsere Kooperationspartner.

Kontakt:
Mag. Eva Kroc
Tel.:+43 676 844944200
Email: eva.kroc@integral-systemics-consulting.com

Peter Klein
Tel.: +43 676 9152228
Email: peter.klein@integral-systemics-consulting.com

Web: www.integral-systemics-consulting.com

<< zurück