News

Steuerabkommen mit Liechtenstein

Mit  1.  1.  2014  ist  das  Steuerabkommen  mit  Liechtenstein  in  Kraft getreten.  Das  Abkommen  umfasst  Kapitalvermögen  von  in  Österreich  ansässigen  natürlichen  Personen,  welches  bei liechtensteinischen  Banken  angelegt  ist oder  von  liechtensteinischen  Stiftungen oder  Trusts  verwaltet  wird.  Betroffene konnten bis 31.5.2014 wählen, ob sie eine anonyme  Einmalabgeltung  (mit  Steuersätzen  zwischen  15  und  38  %)  bezahlen oder  einer  Offenlegung  der  Vermögenswerte zustimmen. Bei einer Offenlegung werden die Daten an das österreichische BMF  weitergeleitet.  Handelt  es  sich um  nicht  korrekt  versteuerte  Einkünfte, wird  der  Steuersünder  vom  zuständigen Finanzamt  aufgefordert,  die  Selbstanzeige zu vervollständigen und die Steuer nachzuzahlen.

<< zurück